Aktuelles

Förderkreis

Der Förderkreis der Verwaltungsakademie Bordesholm

  • wurde am 27. Oktober 2010 auf Initiative von Mitar­beiter/-innen der Verwaltungsakademie gegrün­det,
  • zählt mittlerweile über 50 Mitglieder aus dem Kreis der Dozentenschaft, Angehörigen der Verwaltungen, einigen Amtsverwaltungen und ehemaligen Teilnehmenden.

Was wollen wir erreichen?

Die gesetzliche Aufgabe der Verwaltungsakademie be­steht darin, Nachwuchskräfte für die öffentliche Verwaltung aus- und weiterzubilden. Der Förderkreis der Verwaltungsakademie Bordesholm hat sich in Ergänzung dazu zum Ziel gesetzt, Auszubildende, Anwärter/-innen sowie andere Teilnehmer/-innen außerhalb der Unterrichtszeiten zu fördern und die Verwaltungsakade­mie durch offene Angebote mit ihrem Standort zu vernetzen.

 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite:

http://www.foerderkreis-vab.de

Ausbildung

Ausbildung

Die Verwaltungsakademie Bordesholm ist maßgeblich beteiligt an der beruflichen Ausbildung
- der Verwaltungsfachangestellten und
- des mittleren allgemeinen Verwaltungsdienstes (Beamtenausbildung) in Schleswig-Holstein

Bei den Verwaltungsfachangestellten werden an der Verwaltungsakademie innerhalb der dreijährigen Ausbildung zur Ergänzung und Vertiefung der in den Verwaltungen und den Berufsschulen vermittelten Berufsausbildung Fertigkeiten und Kenntnisse in einem dienstbegleitenden Unterricht von insgesamt 493 Stunden vermittelt. Die Auszubildenden der Städte, Gemeinden, Kreise, Ämter und des Landes wohnen in dieser Zeit im Internat der Verwaltungsakademie und erhalten jeweils ganztägigen und mehrwöchigen Unterricht.

Die fachtheoretischen Ausbildungsinhalte der Beamtenanwärter/innen werden vollständig in Lehrgängen an der Verwaltungsakademie vermittelt. Sie umfassen insgesamt 990 Stunden. Somit verbringen Anwärter/innen 7,5 Monate von insgesamt zwei Jahren ihrer Ausbildung an der Verwaltungsakademie; in dieser Zeit wohnen sie ebenfalls in unserem Internat.

Unterkategorien

  • Über uns

                                                               

    Verwaltungsakademie Bordesholm (VAB)

    Am 1. Oktober 1913 gründete der schleswig-holsteinische Städteverein die Verwaltungsbeamtenschule mit Sitz in Kiel. Ab Oktober 1963 diente das "Haus der kommunalen Selbstverwaltung" in der Reventlouallee in Kiel 30 Jahre lang als Verwaltungs- und Ausbildungsstätte.

    In Bordesholm wurde 1946 im ehemaligen Gasthaus "Alter Haidkrug" auf dem jetzigen Grundstück der VAB das „Schleswig-Holsteinische Verwaltungsseminar“ eröffnet. Nachdem der "Alte Haidkrug" zunächst in seinem ursprünglichen Zustand Seminarzwecken diente, veränderte sich sein Aussehen Zug um Zug durch sechs notwendige Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen. Zwischen 1969 und 1970 musste er schließlich wegen Hausbockbefalls abgerissen werden. An seiner Stelle entstand ein Betonplattenbau. Der Kieler Standort konnte mit der Fertigstellung des Bordesholmer Neubaus im Juli 1993 aufgegeben werden. Seitdem sind die ehemals getrennten Einrichtungen mit den Standorten in Kiel und Bordesholm zusammengefasst. Seit 2003 trägt die Ausbildungsstätte den Namen "Verwaltungsakademie", nachdem sich die Bezeichnung im Laufe der Jahrzehnte mehrfach geändert hatte.

    Die Verwaltungsakademie Bordesholm (VAB) wird als rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts als Teil des Ausbildungszentrums für Verwaltung (AZV) geführt. Ihre primäre Aufgabe ist die Aus- und Weiterbildung der Nachwuchskräfte der öffentlichen Verwaltung. Hierzu gehören die Durchführung der Prüfungen zur/zum Verwaltungsfachangestellten und anderen öffentlichen Ausbildungsberufen. Die schulische Ausbildung für die Sekretäranwärter/innen findet komplett an der VAB statt. Zusätzlich bietet die VAB Weiterbildungen zum mittleren und gehobenen Verwaltungsdienst an.

     

    Kompetenzzentrum für Verwaltungs-Management (KOMMA)

    KOMMA – Kompetenzzentrum für Verwaltungs-Management ist die führende Fortbildungs- und Beratungsinstitution der öffentlichen Verwaltung in Schleswig-Holstein. Es gehört zum Ausbildungszentrum für Verwaltung (AZV). Unser Angebot lässt sich in die folgenden drei Bereiche aufteilen:

    • Fortbildung
    • Beratung
    • Wissenstransfer

    Jedes Jahr führen wir über 700 Seminare durch, die sich konsequent an den Bedürfnissen der öffentlichen Verwaltung orientieren. Fachthemen wie Personal, Finanzen, Bauwesen, Ordnungsverwaltung und verschiedene Rechtsgebiete werden durch eine breite Palette von Soft-Skill-Themen zur Förderung der Sozial-, Methoden- und persönlichen Kompetenz ergänzt. Neben der klassischen Programmfortbildung haben wir berufsbegleitende Qualifizierungen im Programm.

    Zweites Standbein von KOMMA ist der Bereich Beratung. Hier bietet KOMMA neben der Unterstützung bei der Personalauswahl die Konzeption maßgeschneiderter Trainingskonzepte an, die zusammen mit unseren Kunden entwickelt werden. In den letzten Jahren haben vor allem Führungskräfte- und Personalentwicklungsreihen, Teamentwicklung und Coaching eine große Rolle gespielt.

    KOMMA besteht seit 2008. Es ist aus dem Institut für Fortbildung und Verwaltungsmodernisierung (InForM) in Altenholz und dem Weiterbildungsbereich der Verwaltungsakademie Bordesholm (VAB) hervorgegangen.