Header-Bild

Meister / in für Bäderbetriebe

 

Aufgrund geringer Anmeldezahlen werden keine Lehrgänge und Prüfungen in Schleswig-Holstein angeboten. 

Zulassungsvoraussetzungen und Zulassungsverfahren

Zur Prüfung kann grundsätzlich jede/r, die/der eine Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Bäderbetriebe oder zur/zum Schwimmeistergehilfin/-gehilfen erfolgreich abgeschlossen hat und eine mindestens zweijährige Berufspraxis vorweisen kann (§2 der Meisterverordnung), zugelassen werden.

Lehrgangsinhalte

Die Inhalte richten sich nach der Verordnung über die Prüfungen zum anerkannten Abschluss “Geprüfter Meister/Geprüfte Meisterin für Bäderbetriebe”:

1. Allgemeiner Teil (§4)

  • Grundlagen für kostenbewußtes Handeln
  • Grundlagen für rechtsbewußtes Handeln
  • Grundlagen für die Zusamenarbeit im Betrieb

2. Fachtheoretischer Teil (§5):

  • Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Bödertechnik
  • Bäderbetrib
  • Schwimm- und Rettungslehre
  • Gesundheitslehre

3. Fachpraktischer Teil (§6):

  • Rettungsschwimmen und Schwimmsport
  • Management und Führungsaufgaben
  • Betriebstechnische Situationsaufgaben

Zudem ist ein berufs- und arbeitspädagogischer Teil (§7) notwendig. Dessen Inhalte sind nicht Bestandteil des angebotenen Lehrganges. Hierzu können Lehrgänge nach der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) bei Anbietern vor Ort besucht werden.

Prüfungsablauf

Die Prüfungen finden in mehreren Teilen der Verwaltungsakademie sowie für die Fächer “Rettungsschwimmen und Schwimmsport” und “Betriebstechnische Situationsaufgabe” im Schwimmbad statt.

Für das Fach “Management und Führungsaufgaben” ist eine Projektarbeit zu erstellen.

Termine

Auf Grund geringer Teilnehmendenzahlen wird in absehbarer Zeit kein Lehrgang und keine Prüfung in Schleswig-Holstein angeboten. 

Lehrgang und Prüfung in einem anderen Bundesland

Planen Sie, die Prüfung zur Meisterin oder zum Meister für Bäderbetriebe in einem anderen Bundesland abzulegen? Dafür ist eine sog. Überstellung notwendig. Bitte beantragen Sie die Überstellung schriftlich oder per e-mail bei der Ansprechpartnerin. 

Folgende Unterlagen fügen Sie bitte bei:

Abschlusszeugnis, Lebenslauf, Anmeldebestätigung des Veranstalters, Bescheinigung des Arbeitgebers über eine mindestens 2-jährige Berufspraxis

 

 

Ihre Ansprechpartner/innen

Katja Thielen
Zuständige Stelle für die Umwelttechnischen Berufe, Straßenwärter*in und Straßenwärtermeister*in
Telefon: 04322 693 524
slide-up